Drucken

Klasse 3C

Geschrieben von Super User. Veröffentlicht in Uncategorised

 

 

Zeitungshüte basteln

3c Zeitungshüte

 

Das brauchst du:

 

  • Zeitung
  • Schmuck (Bänder, Aufkleber, Federn)
  • Tacker
  • Klebeband

 

 

 

Zuerst stülpt man das Zeitungspapier über den Kopf, dann klebst du das Papier mit Klebeband fest. Jetzt kommt der Tacker ins Spiel, denn jetzt tackert man das Papier nach innen, so dass eine runde Form entsteht. Danach geht’s ans Verzieren. Du kannst allesmögliche an deinen Hut kleben (am besten mit Heiß-oder Flüssigkleber).

 

Tipp:

 

Beim Entlangtackern aufpassen, der Hut die Kopfform nicht verliert.

 

 

 

Emily aus der Klasse 3c

100 Wege über den Main

 3c 100 Wege über den Main

Am 23.6.2017 machten wir uns auf den Weg nach Würzburg zur Festung Marienberg. Dort angekommen, nahmen wir an der Führung: „100 Wege über den Main“ teil. Dabei haben wir eine stabile Leonardobrücke gebaut und ein Seil gedreht. Besonders beeindruckt haben uns die Legenden und Geschichten von früher: z.B. wurde der Hl. Nepomuk von der Brücke geschmissen, weil er nicht verraten hat, was der Dieb gebeichtet hat.

Interessant für uns Marktheidenfelder war, dass im zweiten Weltkrieg die alte Mainbrücke in Marktheidenfeld gesprengt und wiederaufgebaut wurde. Die alte Mainbrücke war der erste Weg zwischen Würzburg und Aschaffenburg.

Wir haben uns danach noch die Festung angeschaut und ein Picknick auf der Wiese gemacht. Uns hat der Ausflug viel Spaß.

 

Henri, Jakob, Justus, Simon, Fabian aus der Klasse 3c

Die Marktheidenfelder Brücken

3c Die Marktheidenfelder Brücken

Am 1.6.17 machte unsere Klasse einen Unterrichtsgang zur alten und neuen Mainbrücken in Marktheidenfeld. Unsere Aufgabe war es, die beiden Marktheidenfelder Brücken zu zeichnen. Die alte Mainbrücke ist zwischen 1836 und 1846 von König Ludwig I erbaut worden. Sie besteht aus rotem Mainsandstein. Die alte Mainbrücke ist 190 m lang und ist eine Steinbogenbrücke. Diese war die erste Brücke, die es zwischen Würzburg und Aschaffenburg gab. Die Spannweite zwischen den Pfeilern beträgt 27,20m. Die Nordbrücke Marktheidenfelds ist ebenfalls eine Straßenbrücke. Sie ist 306 m lang und wurde zwischen 2001 und 2002 für 11 Millionen Euro errichtet. Die Gesamtbreite beträgt 16 m. Der Ausflug hat uns gut gefallen und wir sehen die Brücken nun aus einem anderen Blickwinkel.

Patrick, Phillip, Kilian aus der Klasse 3c

Der Alltag als blinde Lehrerin

 

Am 2.5.17 besuchte uns Frau Mergenthaler in unserer Klasse. Sie ist auch Lehrerin, allerdings ist sie seit Jahren erblindet. Sie erzählte uns von ihrem Alltag als Blinde und von den vielen Hilfsmitteln, die es für Blinde gibt. Sie hatte einen Blindenstock dabei, den jeder ausprobieren durfte. Auch Brillen, die das Sehfeld beeinträchtigen. Sie erzählte uns von ihrem Wecker, der die Uhrzeit laut aufsagt und von einem Gerät, das ihr die Farben ihrer Kleidung nennt. Mit ihrem Blindenstock läuft sie jeden Tag alleine in die Schule und unterrichtet ihre Schüler in der Blindenschrift. Ihr Besuch hat uns sehr beeindruckt und wir haben vieles über den Alltag von blinde Menschen erfahren.

 

 

 

Laura, Edina, Jeremy aus der Klasse 3c

 

Bei den Kreisjugendspielen

 

 

 

Die Schulmannschaft der Friedrich-Fleischmann-Grundschule machte sich am 18.7.17 auf nach Lohr zu den diesjährigen Kreisjugendspielen. Dort angekommen haben wir gleich mit einem Wasserlauf angefangen. Auf den Wasserlauf haben wir den Joker gesetzt, das bedeutet man erhält die doppelte Punktzahl. Daraufhin haben wir den 50m-Lauf gemacht und gleich danach den Weitwurf. Nach einer wohlverdienten Pause gaben wir beim Weitsprung unser bestes. Alle Sprünge lagen über 3m. Beim Korbwerfen hatten wir weniger Erfolg. Doch bei der Staffel machten wir alles wieder gut. Der tollste Moment kam während der Siegerehrung, als wir erfuhren, dass wir den 1. Platz erreicht haben. Als wir an unserer Schule zurück waren, riefen wir: ,,So sehen Sieger aus!´´

 

Für das nächste Mal haben wir uns vorgenommen auch im Korbwerfen abzuräumen.

 

 

 

Luca, Laura aus der Klasse 3c

 

Feuerwehr

3c Feuerwehr

 

Am 23.2.17 besuchten wir die Feuerwehrausstellung zum 150. Jubiläum. Dort haben uns Bernhard Nees und Benedikt Rottmann durch die Ausstellung geführt. Wir haben viele beeindruckende Bilder von Einsätzen von heute und von früher gesehen.

 

Am 9.3.17 war die Feuerwehr bei uns in der Schule. Sie haben uns viel über die Ausrüstung erklärt. Feuerwehrleute haben ganz schön viel zu tragen, wenn sie im Einsatz sind.

 

Am 14.3.17 haben wir einen Unterrichtsgang zum Feuerwehr-Gerätehaus unternommen. Dort haben wir alle Fahrzeuge vorgestellt bekommen. Nach der Führung durften unsere Praktikanten Isabell und Theresa sogar mit der Drehleiter auf 30m Höhe fahren.

 

Jetzt wissen wir, dass Feuerwehrleute im Einsatz sehr viel zu schleppen haben und dass sie alles tun, um Leben zu retten.

 

 

 

Herzlichen Dank an Herrn Nees und Herrn Rottmann für Ihr großes Engagement.

 

Chiara-Lea,Paula und Anna aus der Klasse 3c

 

Schulfest „Gemeinsam sind wir stark“

 

 

 

Unser diesjähriges Schulfest fand am 26.05.2017 unter dem Motto „Gemeinsam sind wir stark“ statt. Wir freuten uns, dass so viele Verwandte und Freunde kamen. Wir danken der AWO-Mittagsbetreuung, dass sie wieder den Cocktail- und Popcornstand mchte. Alle Klassen boten tolle Aktivitäten mit ihren Lehrern an. Die Kinder, die etwas für den Flohmarkt spendeten, taten etwas Gutes für Kinder und Erwachsene in Afrika.

 

Nach einem gemeinsamen Schullied eröffnete die Orff- und Tanz-AG das Schulfest und auch die Zirkus-AG räumte kräftig Applaus ab.

 

Ein herzliches Dank an die Kuchenspender: Sie schmeckten sehr lecker!!!

 

WALDTAG MIT DEM FÖRSTER FRITZ

3c Waldtag

 

 

 

Am 4. Oktober 2016 wanderte unsere Klasse mit Förster Fritz durch den Wald. Dabei haben wir viele Waldspiele gespielt und ein Farbtopf gestaltet. Die Blätter und die bunten Blumen gaben uns die vielen Farben für unseren Farbtopf.

 

An diesem Tag haben wir sehr viel über den Wald und die Natur gelernt. Wir haben viele Bäume kennengelernt, Bucheckern gegessen und eingepflanzt.

 

Es hat uns großen Spaß gemacht und wir hoffen, dass wir Förster Fritz bald wieder in seinem Wald besuchen können.

 

Für uns war es ein sehr schöner Tag mit ihm.

 

 

 

Elisabeth, Jasemin, Sina aus der Klasse 3c